Final4_3

Handball – 1.Männer im Pokalhalbfinale !

1.Männer im Pokalhalbfinale vs. VfV Spandau
Das U22-Team war hochmotiviert, aufgeregt, beeindruckt!
Nach 15 Jahren (zuletzt 2004) stand wieder ein Männerteam der SG im Pokal-Final4!
Die letzten 3 Wochen wurde intensiv auf das Saisonhighlight hingearbeitet. Eine Trainingseinheit mehr, Videoanalysen und Training mit „Harz“! Sollte das reichen, um einen gestandenen Oberligisten (2 Ligen über uns) ein Bein zu stellen? Wenn das gelingen sollte, musste einfach alles passen.
Die Teams beim Einlaufprocedere und die vielen Fans aus beiden Lagern in der jeweiligen Vereinsfarbe in der Halle zu erleben, brachte schon mal Gänsehautstimmung. Aber würde das junge Team (Jahrgang 2000-1997) diese Bürde jetzt schon tragen können?
Die Ernüchterung kam schnell. Das Spiel war von Fehlwürfen und Fehlern in der Offensive unsererseits geprägt, in der Defensive hatten wir kaum Zugriff. Spandau führte schnell mit 5:0 und es musste früh in ein offensives Deckungssystem übergegangen werden. Aber die hinten hart erkämpften Ballgewinne bekamen wir vorne einfach nicht ins Tor. Möglichkeiten dazu gab es genug. Diese Fehler brachen uns das Genick, in einem Spiel, in dem alles klappen muss, wenn man was reißen will. Die Folge war ein Halbzeitstand von 9:17 für Spandau.
Die Hoffnung, dass Spandau in der 2.Halbzeit vielleicht aufgrund des Torverhältnisses schon einen Gang zurückschalten würde, um für das Finale Kräfte zu sparen, erfüllte sich nicht. Spandau blieb weiter hellwach, den Torhüter schossen wir weiter zum Weltmeister und die direkte Rote Karte gegen unseren Abwehrchef begruben eigentlich die letzten Hoffnungen. Wir verlieren mit 21:36. Spandau zieht verdient ins Finale ein.
Fazit:
Die Konzepte wurden nicht umgesetzt. Die Wurfquote war unterirdisch, 12 sichere Torchancen wurden nicht verwertet, insgesamt hatten wir 28 Fehlwürfe und 17 Fehler .Durch die offensive Deckung konnten auch unsere Torhüter kaum Akzente setzten.
Trotz des hohen Rückstands gab das Team aber nie auf und kämpfte bis zur letzten Minute und bewies Moral vor einer tollen Kulisse. Wir haben uns durch unsere Torflaute selber geschlagen. Wir müssen zum Anzeigen von Fouls noch abgezockter werden und wenn man die Jahrgänge der anderen Final4-Teilnehmer sieht, steht unser junges Team im Männerbereich noch ganz am Anfang. Das nächste Final4 kommt bestimmt!
Vielen Dank an die vielen Fans, die uns beim Final4 bis zur letzten Minute unterstützt haben.
Einen ausgiebigen Bericht und viele Bilder findet ihr auf der Facebook-Seite und Homepage der Handballer!